Einschulungsverfahren

Die Schulpflicht beginnt für alle Kinder am 1. August eines Jahres, die bis zum 30. September desselben Jahres, sechs Jahre alt werden. Für das Schuljahr 2020/21 heißt das: Alle Kinder, die zwischen dem 01.10.13 und 30.09.2014 geboren wurden, werden zum 01.08.20 schulpflichtig.

Weitrere Informationen:

Auif Wunsch der Erziehungsberechtgiten können Kinder auch vorzeitgi eingeschult werden, wenn sie schulfähig sind. Fragenm hierzu können in einem Beratungsgespräch mit der Schulleitung der gewählten Grundschule geklärt werden.

Bis zum 15. November eines Jahres müssen alle Kinder angemeldet sein, die im folgenden Jahr schulpflichtig sind. Wenn ein Kind schulpflichtig wird, erhalten die Eltern etwas zehn bis elf Monate vor Schulbeginn ein Schreiben vom Schulverwaltungsamt ihrer Stadt oder Gemeinde. Darin werden sie gebeten, ihr Kind an einer Grundschule anzumelden. Die Anmeldung zur Grundschule bedeutet noch nicht automatisch, dass ein Kind auch wirklich aufgenommen ist. Über die tatsächliche Aufnahme in die Schule entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter nach Abschluss des Anmeldeverfahrens. Kann die Schule nicht alle angemeldeten Kinder aufnehmen, findet ein Auswahlverfahren gemäß § 1 der Ausbildungsordnung Grundschule (AO-GS) statt.